Was sind Sakramente?

Als Sakramente bezeichnen wir Zeichen und Rituale, in denen Gottes unsichtbares Handeln für uns Menschen sichtbar und erlebbar gemacht wird. Die Kirche kennt sieben Sakramente, die an Wendepunkten des Lebens gefeiert werden können. Mehr dazu im Video oder weiter unten.

Was sind Sakramente?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfahrbare Zeichen der Liebe

Glauben – das ist nicht nur eine Theorie oder eine bloße Idee. Glaube ist eine Beziehung, weil Gott eine Person ist. Und weil er eine Person ist handelt er auch in unserem Leben.

Dieses Handeln Gottes in der Welt soll in der Kirche sichtbar und wirksam werden. Es geschieht unter anderem in den Sakramenten. Sie sind Zeichen seiner Gegenwart und seiner Liebe. Äußerlich zeigen sie, wie Gott an uns handelt.

Sakramente veranschaulichen das, was sie bewirken. Was sie symbolisch darstellen, das geschieht durch Gott. An Wendepunkten des Lebens lassen uns die sieben Sakramente der Kirche Gottes Nähe und Kraft spürbar erleben. In den Sakramenten wird darüber hinaus deutlich, dass Gottes Liebe unser Leben begleitet.

Menschen brauchen Zeichen

Ein Bild zur Verdeutlichung: Wenn Eltern den Geburtstag ihres Kindes feiern, werden sie sich ein Geschenk überlegen, vielleicht einen Kuchen backen und ein kleines Fest vorbereiten.

Sie wollen ihrem Kind zeigen: „Wir haben dich lieb!“ Dass, diese Liebe nicht auf diesen Tag begrenzt ist, versteht sich von selbst. Dennoch zeigen Eltern ihrem Kind mit dem Geburtstagsfest wie sehr sie es das ganze Jahr lieben. Ihre Liebe soll an diesem Fest besonders sichtbar werden und herausgestellt sein.

Natürlich ist die Liebe der Eltern zu ihrem Kind nicht von diesem Zeichen abhängig. Wenn die Feier aus einem bestimmten Grund abgesagt werden muss, weil das Kind z.B. krank geworden ist, bleibt die Liebe der Eltern dennoch bestehen.

Wir Menschen brauchen solche Zeichen, damit wir erleben und spüren, was mit den Zeichen gesagt werden soll.