Kreuzweg

Straenschilder

Kreuzweg

Wir machen uns tglich auf den Weg, sind unterwegs zu bestimmten Zielen. Im Verkehr helfen uns Straenschilder. Diese wollen aufmerksam machen auf Situationen, die vor uns liegen. Gibt es das auch bei unserem Glaubensweg? Was haben Straenschilder damit zu tun? Mitten in der Fastenzeit geht unser Blick hin nach Ostern. Jesus ist einen Leidensweg gegangen, bevor er am Kreuz starb. Das knnen wir in den Passionsgeschichten nachlesen. Was damals geschah, hat auch viel mit unserem Leben zu tun. Vier Straenschilder mchten unseren Blick darauf lenken, Musik und Videos ergnzen die Blickrichtung.

Vier Vertiefungsmglichkeiten stehen zur Auswahl - ganz nach Geschmack und Vorliebe.

1. Text

2. christliche Musik

3. populre Musik

4. Video




Und hier sind alle Vertiefungsmglichkeiten in der bersicht

 

Gefahrenstelle


Vertiefungsmglichkeit 1: Text

Es war im Garten Gethsemane, als Jesus von Judas Iskariot verraten wurde. Ein enger Freund liefert ihn an die Rmer aus. Vertrauen wurde missbraucht. Wie oft passiert das heute auch, mit schlimmen Folgen fr Leib und Seele.  Vor dem Statthalter Pilatus musste sich Jesus verantworten. Dieser hatte allein die Macht, ihn ans Kreuz schlagen zu lassen. Jesus spricht auch hier die Wahrheit aus und tritt fr die Botschaft Gottes ein. Heute bezeugen Menschen mutig ihre berzeugungen und manchmal wird das lebensgefhrlich.

Mit Jesus werden zwei Schcher ans Kreuz geschlagen. Einer von ihnen verhhnt Jesus: "Steig herab vom Kreuz und hilf dir selbst, wenn du Gottes Sohn bist." Jesus widersteht der Versuchung, dem Leiden auszuweichen, alles hinzuwerfen. Standhaft bleiben, auch wenn es unangenehm wird, ist heute gar nicht so einfach. In den sozialen Medien herrscht eine Kultur des Mobbings.

 

Vertiefungsmglichkeit 2: religise Musik

Dreimal

 

Vertiefungsmglichkeit 3: populre Musik

Falsche Freunde

 

Vertiefungsmglichkeit 4: Video

Stefanie

 


Spielstrae

 


Vertiefungsmglichkeit 1: Text

Auf seinem Weg nach Golgotha begegnet Jesus vielen Menschen: seiner Mutter, weinenden Frauen, Simon von Cyrene, Pilatus. Solche Begegnungen sind manchmal oberflchlich, manchmal auch sehr intensiv. Was geht in einer Mutter vor, die miterleben muss, wie ihr Sohn stirbt? Was sagt man einem geliebten Menschen in der Todesstunde?! Oft bleiben wir sprachlos zurck, wenn es eigentlich ganz viel zu sagen gbe. Manchmal reicht dann eine zupackende Hand, eine liebevolle Geste.

 

Vertiefungsmglichkeit 2: religise Musik

Ich bin bei dir

 

Vertiefungsmglichkeit 3: populre Musik

Auf uns

 

Vertiefungsmglichkeit 4: Video

Momentos


Rastplatz


Vertiefungsmglichkeit 1: Text

Bei langen Reisen, auf beschwerlichen Wegen brauchen wir Orte zum Ausruhen, bentigen eine Erfrischung. Jesus fiel dreimal unter dem schweren Kreuz, musste Krfte sammeln. Menschen haben ihm geholfen, Veronika hat ein Schweituch gereicht; ein Schwamm mit Essig wurde ihm gegeben. Tankstellen brauchen nicht nur Autos. Fr die Seele und den Krper sind solche Orte und Stunden ganz wichtig. Sich Zeit nehmen, abschalten, zur Ruhe kommen – das geht auch im Alltag.

Vertiefungsmglichkeit 2: religise Musik

Noch nie

Land der Ruhe

 

Vertiefungsmglichkeit 3: populre Musik

Geboren um zu leben

 

Vertiefungsmglichkeit 4: Video

Ruhm oder Ruhe


Sackgasse mit Ausnahmen


Vertiefungsmglichkeit 1: Text

Manche Wege fhren – scheinbar – in eine Sackgasse. Dann bleibt uns nichts anderes brig als umzukehren, das Ziel neu zu berechnen. Was ist mit dem Ende des Lebens? Sackgasse Tod und alles ist vorbei?!

Einige Sackgassen sind am Ende durchlssig: Nicht fr das Auto, aber zu Fu, mit dem Rad geht es weiter. Das ist die Perspektive von Ostern: Jesus bleibt nicht im Grab, sondern besiegt den Tod und schenkt auch uns das Leben… wenn wir Ja zu ihm sagen. Geh Deinen Weg – in das Leben!

 

Vertiefungsmglichkeit 2: religise Musik

Was fr ein Gott --> Zum Lied

 

Vertiefungsmglichkeit 3: populre Musik

Fallen

 

Vertiefungsmglichkeit 4: Video