Täglicher Impuls

23.02.

Vater unser



Vater unser

 

Lesung

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden, die meinen, sie werden nur erhört, wenn sie viele Worte machen. Macht es nicht wie sie; denn euer Vater weiß, was ihr braucht, noch ehe ihr ihn bittet. So sollt ihr beten: Unser Vater im Himmel, dein Name werde geheiligt, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf der Erde. Gib uns heute das Brot, das wir brauchen. Und erlass uns unsere Schulden, wie auch wir sie unseren Schuldnern erlassen haben. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern rette uns vor dem Bösen. Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben. Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.

 

Impuls

Das wichtigste Gebet der Christen ist das Vater unser. Es wird in jedem Gottesdienst gebetet und für viele gehört es am Anfang und oder am Ende des Tages dazu. Mit dem Anfangswort „Vater“ wird bereits deutlich was das besondere am christlichen Gebet ist: Im Gebet kommt eine tiefe familiäre Beziehung zum Ausdruck kommt, die von vertrauen und Güte geprägt ist.

Welchen Stellwert hat das Vater unser für mich?

Wann und wo bete ich es?

Wann bete ich es bewusst und wann „ratter“ ich es nur runter?

 

Gebet

Jesus, du hast mich gelehrt zu beten. Lass mich dies bewusst und voll Vertrauen tun, immer wieder, jeden Tag.

 

Interesse sich mit dem Vater unser intersiver zu beschäftigen? Hier geht zur Anmeldung zu unserem Vater unser Kurs