Advent und Weihnachten

Glockenläuten

Getrennt und verbunden

 

 



Wenn Glocken läuten "rufen" sie die Menschen zusammen. Entweder "rufen" sie zum Gottesdienst oder zu bestimmten Zeiten des Tages zum Gebet. Beim Gottesdienst kommen Christen zusammen. Im Gebet sind wir aber immer miteinander und mit Gott verbunden auch wenn wir uns an verschiedenen Orten aufhalten. 

Das all abendliche Läuten um 18.00 Uhr wollen wir in der Advents- und Weihnachtszeit (29.11. - 6.01.) dazu nutzen, dass jeder jeweils zu Hause eine Kerze entzündet, ein Vater unser betet, und oder ein Lied singt. Auf diese Weise sind wir auch in Zeiten von Corona miteinander verbunden - vielleicht sogar mehr als sonst.