Was wäre wenn ...?

5. Woche, 3. Tag

Was wäre wenn ...



Reduce – weniger ist mehr.

Wer den eigenen Lebensstil auf das wirklich Notwendige reduziert, fühlt sich oft im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert. Wenn Überflüssiges nicht mehr die Schränke und Regale verstopft bieten sie Platz fürs Wesentliche.

Und hier kommen 5 REDUCE Tipps:

1. Aussortieren! Aber wohin mit den aussortierten Dingen? Eine praktische Möglichkeit, noch brauchbare Gegenstände an andere weiterzugeben, sind sogenannte Giveboxen.

2. Ein guter Universalreiniger ersetzen viele Spezialreiniger für Bad, Küche, Fenster und Co. Mittlerweile gibt es den auch Plastikfrei als Tap zum Anrühren für zu Hause.

3. Leihen statt kaufen: Initiativen der Sharing Economy bringen Menschen zusammen, um die gemeinsame Nutzung von selten benötigten Gegenständen zu erleichtern.

4. Geräte effizient nutzen und pflegen. Es ist leicht vorhandene Dinge vielfältiger zu nutzen, statt Spezialgeräte zu kaufen. Im Waffeleisen lassen sich z.B. auch Sandwiches und Bratäpfel zubereiten. Häufig genutzte Geräte wie Waschmaschine oder Geschirrspüler hateln oft deutlich länger, wenn sie regelmäßig gereinigt werden.

5. Selber machen statt kaufen. Fertigprodukte sind oft besonders üppig verpackt. Selbstgemachtes ist nur gesünder und spart Müll ein, in der Regel ist es auch günstiger. Funktioniert besonders gut in Küche und Bad!