Heilige Familie

Kirchenvorstandsarbeit in Marten

Kirchenvorstandsarbeit in Marten

Nachdem im November vergangenen Jahres in St. Laurentius mangels Kandidaten kein eigener Kirchenvorstand mehr gewählt werden konnte, ist die Gemeinde durch ein entsprechendes Dekret unseres Erzbischofs vom 1. Januar 2019 an  vom rechtlichen Status her eine so genannte Pfarrvikarie ohne eigene Vermögensverwaltung.  Das Gebiet der Pfarrei Hl. Familie wurde dementsprechend erweitert und St. Laurentius zur ursprünglichen Pfarrei, aus der sie in den 60er Jahren gebildet wurde, zurück gepfarrt.  Auch wenn St. Laurentius künftig, wie die anderen vier Kirchengemeinden im Dortmunder Westen auch, weiterhin eine eigenständige Seelsorgeeinheit innerhalb unseres Pastoralen Raumes bleibt, wird die Vermögensverwaltung von jetzt an vom Kirchenvorstand Hl. Familie übernommen, der dann am 7. April diesen Jahres turnusgemäß zur Hälfte, von den Gemeindemitgliedern aus St. Laurentius und Hl. Familie neu gewählt werden wird. In der gemeinsamen Jahresabschlussmesse an Silvester entpflichtete Pfarrer Guido Hoernchen die anwesenden KV-Mitglieder in St. Laurentius und bedankte sich bei Ihnen für ihr Engagement für die Belange der Kirchengemeinde vor Ort in den vergangenen Jahren, teilweise auch Jahrzehnten. Anschließend schloß der bisherige stellvertretende und geschäftsführende Vorsitzende des Kirchenvorstands St. Laurentius, Friedhelm Guthoff, das Protokollbuch und übergab es symbolisch an die geschäftsführende Vorsitzende des Kirchenvorstandes Heilige Familie, Frau Ursula Stokowy.