Gemeinden und Gremien

Gremien der Katholischen Kirche im Dortmunder Westen

Verschiedene Gremien tragen Verantwortung für das Leben und die Seelsorge der katholischen Kirche im Dortmunder Westen. 

Gesamtpfarrgemeinderat

Der Gesamtpfarrgemeinderat hat die Aufgabe, in allen Fragen, die die katholische Kirche im Dortmunder Westen betreffen, beratend oder beschließend mitzuwirken. 

Er tritt für die Umsetzung der Vision der katholischen Kirchen im Dortmunder Westen ein und vernetzt die Kirchengemeinden miteinander.

Der Gesamtpfarrgemeinderat hat mehrere Sach- und Gemeindeausschüsse ins Leben gerufen. Die Gemeindeausschüsse setzten sich aus Mitgliedern der jeweilien Kirchengemeinde zusammen und sind für die Aktivitäten der jeweiligen Kirchengemeinde zuständig. Die Sachausschüsse setzen sich mit einzelnen Fragestellungen und aktuellen Herausforderungen auseinander. Z.B.: Wie können wir in Zukunft Gottesdienst feiern? Oder: Wie sieht unsere bisherige Öffentlichkeitsarbeit aus und wie muss sie zufünftig aussehen?...

Die Protokolle des Gesamtpfarrgemeinderates und der Gemeindeausschüsse sind auf den jeweiligen Unterseiten zu finden.

Kirchenvorstände

Im Dortmunder Westen existieren vier Kirchenvorstände. Sie sind von den Gemeindemitgliedern gewählt. Die Kirchenvorstände sind ein Instrument der Mitbestimmung und Selbstverwaltung durch die Gemeindeglieder. Sie sind für die Vermögensverwaltung der Gemeinden zuständig. Auf diese Weise unterstützten sie sie bei der Erfüllung ihrer seelsorglichen und caritativen Aufgaben.

Im Rahmen des gesetzlichen Auftrages zur Vermögensverwaltung besteht ihre Aufgabe – neben der Aufstellung des Haushaltsplans und der Verabschiedung der Jahresrechnung – insbesondere in der aktiven Mitsorge und Mitarbeit für die Einrichtungen der Gemeinden (z. B. Kirchen, Kindergärten, Pfarrheime, Friedhof ...) sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Die Mitglieder des Kirchenvorstands werden für sechs Jahre gewählt.