Aktuelles

Popular-Musik im Gottesdienst mit der Evangelischen Pop-Akademie Witten

kumenische Podiumsdiskussion 08.03.2019 (Evangelisches Gemeindehaus Bvinghausen)

   

 Ökumenisches Forum in Bövinghausen

Das traditionsreiche Ökumenische Forum (jährlich seit 1998), getragen von der Kolpingsfamilie Bövinghausen und der Evangelischen Christus-Kirchengemeinde, hat sich im Gemeindehaus neben der Katharinenkirche mit moderner Kirchemusik beschäftigt.

Zu Gast war die "Pop-Akademie" Witten mit einer Band unter Leitung von Hochschuldirektor Prof. Hartmut Naumann, der in einem Impulsreferat die Pop-Akademie und die Kirchenmusik "Popular" vorstellte. Die Studierenden stellten mit ihrer Band die musikalische Ausdrucksform für Gottesdienste vor.

Ein gemeinsames Singen mit den zahlreichen Besuchern der Veranstaltung begeisterte. So wurde gemeinsam auch so bekannte Lieder wie Lobet den Herrn und Großer Gott, wir loben dich gesungen. In einer Podiumsdiskussion geleitet von Chefredakteur a.d. Frank Bünte diskutierten Prof. Hartmut Naumann und Pfarrerin Bettina Wirsching (Christusgemeinde), Pfarrer Michael Vogt (Pastoralverbund Dortmunder Westen), Kantorin Hannelore Heinsen (Christusgemeinde) und die Organisten und Chorleiter Marko Dumenko und Claus Thatje (Pastoralverbund Dortmunder Westen) über die Popular-Musik und die gesamte Kirchenmusik. 

 

Fazit war das die Popular-Musik in der Kirche noch viel Luft nach oben hat, die Gemeinden aber die Vielfalt der Musik im Gottesdienst wollen.

Die Organisation der Veranstaltung lag wieder in den Händen von Jürgen Wiegemann (Christusgemeinde) und vom Kolping-Vorsitzenden Hans-Peter Rehbein.

 

FOTO: Ökumenisches Podium und die "Band" der Studierenden der Pop-Akademie